Themenabende

Jugendliche und junge Erwachsene haben verschiedenste Entwicklungsaufgaben zu bewältigen, was manchmal unter Belastungen erfolgt. So sind beispielsweise knapp 10% aller Kinder und Jugendlichen aktuellen Studien zufolge von Depressionen betroffen, und auch Abhängigkeitserkrankungen werden immer wieder festgestellt.

Die Fach- und Berufsoberschule Fürstenfeldbruck bietet daher in Zusammenarbeit mit verschiedenen Experten thematische Elternabende an, zu deren Teilnahme wir Sie hiermit herzlich einladen möchten; soweit nicht anders angegeben finden die Abende im Gebäude der FOS/BOS in der Münchner Str. 67 statt:

Die Referenten beantworten im Anschluss an die Veranstaltung gerne Ihre Fragen. Die Anmeldung zu allen drei Veranstaltungen findet online über die Homepage der Schule statt. Den dafür notwendigen Anmeldecode entnehmen Sie bitte aus dem Informationsblatt, das an die Schüler*innen verteilt wird.


Genuss, Missbrauch, Gewöhnung, Abhängigkeit: Zum Umgang mit dem Substanzkonsum des eigenen Kindes.

Wenn der Verdacht von Suchtmittelkonsum im Raum steht, erleben viele Eltern das Gefühl von Verunsicherung und man stellt sich die Frage: „Was soll ich tun?“.  Am 28. Januar 2020 ab 19:00 Uhr wird Herr Matthias Taube von der Suchtfachambulanz der Caritas in Fürstenfeldbruck zunächst in einem Kurzvortrag einen Überblick über das Konsumverhalten Jugendlicher bezüglich legaler (z.B. Alkohol) und illegaler (z.B. Cannabis) Substanzen geben und interessierten Eltern Hilfestellungen zum Umgang und der eigenen Haltung damit geben.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu Diskussion und Austausch.


„Grau ist keine Farbe“: Filmvorführung und anschließende Diskussion über das Thema Depression

Am 19. Februar 2020 um 18:00 Uhr zeigt das Lichtspielhaus Fürstenfeldbruck das Dokumentardrama „Grau ist keine Farbe“ (Unkostenbeitrag 5€). Der Film „handelt von drei sechszehn-­ bis achtzehnjährigen Jugendlichen, die aus verschiedenen familiären und emotionalen Situationen stammen und an einer Depression erkrankt sind. Schauspielerische Szenen, die reale Problemfelder beleuchten, werden durch spannende Interviewaussagen von Betroffenen und Experten gestützt.“ (https://www.muenchen-depression.de/news/grau-ist-keine-farbe/index.html)

Fragen danach beantwortet ein gemischtes Podium aus Betroffenen, Angehörigen und Beratern.


Die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen nach Trennung und Scheidung

Am 4. März 2020 ab 19:00 Uhr werden Frau Kerstin Schwäbisch und Herr Dr. Patrik Kramer von der Ökumenischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in einem Vortrag über die elterlichen Gestaltungsmöglichkeiten bei Trennung und Scheidung sprechen. Der Vortrag gibt Eltern Anregungen, wie sie

  • ihre Kinder gut durch diese Phase begleiten,
  • dabei auf sich selbst und ihre eigenen Bedürfnisse achten und
  • einen möglichst konstruktiven Umgang mit dem Ex-Partner finden können.

Es wird über Hilfestellungen und Unterstützungsmöglichkeiten sowohl für Eltern als auch für Kinder und Jugendliche informiert, die von Trennung und Scheidung betroffen sind.